Ausstellungseröffnung in der Galerie Historischer Keller

Ab 25.9.2021 ist in der Galerie Historischer Keller die neue Ausstellung „Auflösung Teil I der Trilogie des Un-heimlichen.“ von Ekaterina Burlyga für Besucher und Besucherinnen geöffnet.

Kurzinformation: Ausstellung Ekaterina Burlyga. Auflösung Teil I der Trilogie des Un-heimlichen Thema Staatliche Repräsentationssymbole und nationale Identitäten Kunstformen Raumgreifende Installation aus polymorphen Textilien im Zusammenspiel mit abstrahierten Audioaufnahmen bestehend aus historischen Originalsequenzen Ort Galerie Historischer Keller | Carl-Schurz-Straße 49 | 13597 Berlin Laufzeit 25.9. – 31.10.2021 Eintritt frei Öffnungszeiten Mi – So 12 – 18 Uhr (nur im Rahmen von Kunstausstellungen geöffnet)


Die Eröffnung findet am 24.9.2021 ab 19 Uhr statt.
Begrüßung: Gerhard Hanke, Bezirksstadtrat, Dr. Jens-Ole Rey, Kulturamt Spandau Einführung: Kira Dell, Laura Seidel, Kuratorinnen


Weitere Informationen:
Ekaterina Burlyga (* 1985 in Alusta/Krim) webt die deutsche Geschichte als künstlerisches Material in ihre Arbeiten ein. In den Galerieräumen des Historischen Kellers zeigt sie die raumgreifende Installation 0000100100. Darin abstrahiert die Künstlerin die deutsche Nationalflagge und- hymne und hinterfragt so staatliche Repräsentationssymbole und nationale Identitäten.
Ein über 200 Quadratmeter breiter Teppich zieht sich durch den Historischen Keller. Von Schwarz-Rot-Gold ist hier nichts mehr zu sehen. Die Künstlerin löst die deutsche Nationalflagge in ihre unterliegenden Farbwerte auf und setzt Textilstücke in den Grundfarben RGB und CMYK zu unterschiedlich großen Trikoloren zusammen. Das Dekonstruieren wird so zur künstlerischen Geste. Auch das Publikum ist eingeladen, sich ein Stück der Textilarbeit mit nach Hause zu nehmen und Teil des Zersetzungsprozesses zu werden.
Burlyga hüllt die verschachtelte Architektur der Galerie nicht nur in ein textiles, sondern auch in ein akustisches Gewand. Ihre abstrakte Komposition beruht auf berühmten Musikstücken und originalen Tonaufnahmen aus hundert Jahren deutscher Geschichte, beispielsweise auf Ausschnitten vom Aufstand des 17.Juni 1953, vom Mauerfall oder von der Loveparade. Die Künstlerin seziert die Originalaufnahmen und spielt sie abstrahiert neu ein. Unterteilt wird die Sound-Arbeit durch die deutsche Nationalhymne, die Burlyga in verschiedenen Genres interpretiert.
Ekaterina Burlyga eröffnet mit Auflösung die Trilogie des Un-heimlichen, eine Serie von drei ortsspezifischen Einzelausstellungen im Historischen Keller. Zwei weitere Ausstellungen von Rosanna Graf und Alanna Lynch komplettieren die Trilogie im ersten Halbjahr 2022.

Begleitprogramm3.10.2021, ab 16 Uhr Konzert Mit Elisa Storelli, Constantin Engelmann, LFSaw (Till Bovermann), Lolsnake
31.10.2021, ab 16 Uhr Un-Heimliche Finissage Mit Beiträgen von Ekaterina Burlyga & Lara Wehrs, Rosanna Graf, Alanna Lynch, Zen Xen

// Für die Teilnahme an allen Veranstaltungen wie zum Beispiel Führungen, Rundgängen und Künstler*innengesprächen gilt gemäß der neuen Verordnung die sog. 3-G-Regel (geimpft, genesen, getestet). Dies ist in geeigneter Form nachzuweisen.

Mit freundlicher Unterstützung der bezirklichen Förderfonds der Senatsverwaltung Kultur und Europa

Leave a Comment