Für die kommende Legislaturperiode ist die Neuwahl der Mitglieder des Jugendhilfeausschusses Spandau notwendig.

Der Jugendhilfeausschuss hat die Aufgabe, aus überörtlicher Sicht steuernde

Impulse und Orientierungen für die Jugendhilfe in Spandau zu geben.

Er befasst sich mit allen Angelegenheiten der Jugendhilfe,

insbesondere der Erörterung aktueller Problemlagen junger Menschen und ihrer Familien, der Jugendhilfeplanung, sowie der Förderung der freien Jugendhilfe.

Nach § 35 Abs. 5 Nr. 2 AG KJHG gehören dem Jugendhilfeausschuss sechs Bürgerdeputierte als stimmberechtigte Mitglieder an, davon mindestens drei Personen aus dem Bereich der freien Träger der Jugendarbeit. Die Bürgerdeputierten werden auf Vorschlag der im Bezirk des Jugendamtes wirkenden anerkannten Träger der freien Jugendhilfe von der Bezirksverordnetenversammlung gewählt.

Für jedes stimmberechtigte Mitglied ist ein stellvertretendes stimmberechtigtes Mitglied zu wählen. Die freien Träger sollen je mindestens die doppelte Anzahl der auf sie als Mitglieder und stellvertretende Mitglieder insgesamt entfallenden Personen vorschlagen.

Bürgerdeputierte sind sachkundige Bürger/innen, die stimmberechtigt an der Arbeit der Ausschüsse der Bezirksverordnetenversammlung teilnehmen. Bürgerdeputierte/r oder Stellvertreter/in kann nur werden, wer

  • das 18. Lebensjahr vollendet hat,
  • seine Hauptwohnung in Berlin hat,
  • nicht dem Abgeordnetenhaus oder einer Bezirksverordnetenversammlung angehört,
  • nicht in derselben Bezirksverwaltung als Beamter oder Angestellter tätig ist,
  • nicht Mitglied des Rechnungshofes ist.

Vorschläge für Bürgerdeputierte, sowie stellvertretenden Bürgerdeputierte aus Ihrem Bereich reichen Sie bitte bis zum 29.10.2021, 18 Uhr schriftlich an folgende Emailanschrift:

c.marciniak@ba-spandau.berlin.de

Folgenden Angaben der vorgeschlagenen Personen sind unbedingt notwendig:

Name, Vorname, Geburtsdatum, vollständige Wohnanschrift, sowie Telefonnummer

Leave a Comment