Zu Beginn der 51. BVV-Sitzung, die am 25.08.2021 in der Spandauer Zitadelle stattgefunden hat, wurde auf Initiative der Linksfraktion und unter Zustimmung aller Bezirksverordneter folgende Resolution verlesen:

Gute Arbeit und gerechte Bezahlung für die Krankenhaus-Beschäftigten in Spandau!
Die BVV Spandau unterstützt die im Rahmen der Berliner Krankenhausbewegung aufgestellten Forderungen der Beschäftigten des Vivantes-Klinikums Spandau nach einem verbindlichen und ausreichenden Personalschlüssel an den Vivantes-Kliniken und auf Anwendung des TVÖD für alle Beschäftigten in den ausgegliederten Tochterunternehmen.
Gerade die Pandemie hat noch einmal bestätigt: Für eine gute Gesundheitsversorgung der Spandauerinnen und Spandauer braucht es ausreichend Personal und gerechte Bezahlung.
Die BVV Spandau appelliert an Vivantes, wieder an den Verhandlungstisch zu kommen, um einen Tarifvertrag »Entlastung« und die Angleichung der Bezahlung in den Tochtergesellschaften zu beraten.
Die BVV Spandau fordert den Senat von Berlin auf, auf den landeseigenen Vivantes-Krankenhausverbund einzuwirken, mit den Beschäftigten in Verhandlung zu treten. Darüber hinaus wird der Senat aufgefordert, die entsprechenden Rahmenbedingungen zur Umsetzung von Tarifergebnissen sicherzustellen, indem die Mehrausgaben im Haushalt abgesichert werden.
Die BVV Spandau setzt sich dafür ein, dass verbindliche Zusagen zur Erfüllung der Forderungen der Beschäftigten gemacht werden. Für eine gute Gesundheitsversorgung und gute Arbeit in Spandau!

Leave a Comment