Gesund Aufwachsen in Spandau
Bezirksamt Spandau und das Jobcenter Spandau arbeiten an diesem gemeinsamen Ziel

Viele nationale und internationale Studien belegen, dass sich von Geburt an größere Gesundheitsbelastungen bei sozial Benachteiligten durch schlechtere Lebensbedingungen und riskantes Gesundheitsverhalten summieren. Auch die Spandauer Einschulungsuntersuchungen zeigen jedes Jahr diesen engen Zusammenhang zwischen Armut und Gesundheit. Da in Spandau prozentual besonders viele Kinder in armutsgefährdeten Familien aufwachsen, haben das Jobcenter Spandau und das
Bezirksamt Spandau sowie die gesetzlichen Krankenkassen, vertreten durch Gesundheit Berlin-Brandenburg e. V. am 02. November 2022 zu einem bunten Familientag in die Italienischen Höfe der Zitadelle Spandau eingeladen.
An zahlreichen Ständen wurden viele Spandauer Einrichtungen und Angebote vorgestellt, die den Familienalltag stärken und ein gesundes Aufwachsen im Blick haben.
Bei verschiedensten Mitmach-Aktionen wie Basketballübungen mit Alba-Berlin, Trampolinspringen, Streetdance, Dosenwerfen, zwei verschiedene Puppentheater, eine Kochshow, Glücksrad, Kinderschminken und vieles mehr hatten unzählige Familien bei schönstem Wetter größten Spaß.
Oliver Gellert, Gesundheitsstadtrat in Spandau, sagt: „Spandaus Bewohner*innen leben mit steigenden sozialen Herausforderungen in allen Lebensphasen. Spandau hat eine der höchsten Armutsgefährdungsquoten Berlins und Armut verschärft Gesundheitsrisiken. Deshalb erarbeitet das Bezirksamt Spandau seit Jahren Strategien und Maßnahmen, um ein möglichst langes und gesundes Leben für alle Menschen in Spandau zu ermöglichen.“

Winfried Leitke, Geschäftsführer des Jobcenters Spandau erklärt: „Das Jobcenter Berlin Spandau setzt den Schwerpunkt auf die Vermittlung in Arbeit und Ausbildung. Das kann aber nur gelingen, wenn wir einen ganzheitlichen Ansatz verfolgen. Das bedeutet auch Problemstellungen aufzunehmen, die sonst für eine Arbeits- oder Ausbildungsaufnahme hinderlich wären. Der Spandauer Familientag unterstützt uns nachdrücklich bei diesem Ziel und gibt den Besucherinnen und Besuchern viele Anregungen. Das ist ein gutes Signal für ein gesundes und aktives Spandau.“
Bei Rückfragen wenden Sie sich an Frau Götz-Arsenijevic des Bezirksamts Spandau, Abteilung Jugend und Gesundheit, Organisationseinheit Qualitätsentwicklung,
Planung und Koordination (E-Mail: t.goetz@ba-spandau.berlin.de)

Bezirksamt Spandau von Berlin

Leave a Comment