Mayors-for-Peace-Flagge vor dem Rathaus Spandau

Kriege, Klimawandel und eine weltweite Bedrohung der Demokratien: Vor diesem Hintergrund findet am 8. Juli der Flaggentag der Mayors for Peace statt. Auch in
diesem Jahr setzen rund 600 Städte in Deutschland mit dem Hissen der Mayors for Peace Flagge vor den Rathäusern ein deutliches Zeichen gegen Kriege und für eine
friedliche Welt ohne Atomwaffen.  So wurde heute auch vor dem Rathaus Spandau die Mayors-for-Peace-Flagge gehisst.

„Das Hissen der Mayors-for-Peace-Flagge symbolisiert unser Bekenntnis zu einer Welt ohne Atomwaffen“, erklärte Bezirksbürgermeister Frank Bewig. „Als Teil
dieser weltweiten Initiative setzen wir ein Zeichen für den Frieden und die Sicherheit künftiger Generationen.“

Die Teilnahme Spandaus an dieser Bewegung verdeutlicht die Verantwortung und die aktive Rolle, die Städte und Gemeinden im globalen Friedensprozess spielen
können.

Mayors for Peace ist eine internationale Organisation, die sich seit ihrer Gründung 1982 durch die Bürgermeister von Hiroshima und Nagasaki für die Abschaffung
von Atomwaffen einsetzt. Heute umfasst das Netzwerk über 8.000 Städte in 165 Ländern und Regionen.

„In einer Zeit, in der die Welt vor vielen Unsicherheiten steht, ist es umso wichtiger, dass wir uns geschlossen und solidarisch für den Frieden einsetzen“, so
Bewig weiter. „Spandau ist stolz darauf, Teil dieser wichtigen Bewegung zu sein und wir werden auch weiterhin alle Anstrengungen unternehmen, um unsere Stadt
und die Welt sicherer zu machen.“


Bezirksamt Spandau von Berlin

Leave a Comment