Neue Fahrbahn für die Freiheit

Am kommenden Wochenende wird die Freiheit zwischen der Spandauer Altstadt und dem Ortsteil Ruhleben saniert. Für die Asphaltarbeiten wird die Straße von Freitag, 18.11. (ab 9 Uhr) bis Montag, 21.11. (voraussichtlich 5 Uhr) zwischen der Pichelswerderstraße und der Klärwerkstraße vollständig gesperrt. Die Umleitung erfolgt in dieser Zeit über
die parallel verlaufende Charlottenburger Chaussee. Nur die Busse der Linie 130 dürfen am Freitag bis 18 Uhr den gesperrten Abschnitt der Freiheit befahren. In der restlichen Zeit verkehrt die Linie nicht bis zum U-Bhf. Ruhleben. Der Bahnhof Stresow ist nicht betroffen und bleibt uneingeschränkt erreichbar. Wenn die Witterung es zulässt, werden die Arbeiten voraussichtlich an nur einem Wochenende abgeschlossen.

Thorsten Schatz führt dazu aus:
„Nach der ersten Bauphase im August 2021 wird die Sanierung der Freiheit nun fortgesetzt, um die noch vorhandenen Fahrbahnschäden zu beseitigen. Dabei werden auf einer Länge von 1,3 Kilometern rund 15.500 Quadratmeter Asphaltdeck- und Binderschicht abgefräst und erneuert. Da das Abgeordnetenhaus erst im Sommer den Bezirkshaushalt 2022/23 genehmigt hat, konnten die Bauarbeiten erst jetzt beauftragt werden. Die unvermeidbare Vollsperrung erfolgt in der Hoffnung, dass wir an nur einem Wochenende die anstehenden Arbeiten schaffen und die damit verbundenen Verkehrsbeeinträchtigungen so gering wie möglich halten.“

Bezirksamt Spandau von Berlin

Leave a Comment