Spandauer Netzwerk Demokratie, Toleranz, Respekt und Vielfalt nimmt Fahrt auf
Der gemeinsame Einsatz gegen alle Formen von Rassismus, Diskriminierung, Menschen- und Demokratiefeindlichkeit ist der Antrieb, der zurzeit 23 Initiativen, Gruppierungen und Zusammenschlüsse aus Zivilgesellschaft, Bezirkspolitik und Glaubensgemeinschaften im Bezirk Spandau zusammengeführt hat.
Gemeinsam setzen sie sich ein für ein inklusives, friedliches und respektvolles Miteinander in Toleranz und Vielfalt. Gemeinsam ist das Netzwerk stark, wenn es gilt, diskriminierendem und menschenverachtendem Gedankengut und Verhalten entgegenzutreten, sei es rechtspopulistisch, rechtsextrem, rassistisch, antimuslimisch oder antisemitisch.Das Netzwerk hat sich 2022 konstituiert und geht jetzt mit voller Fahrt ins neue Jahr. Das Logo zeigt den Grundriss der Spandauer Zitadelle mit den Kernbegriffen des Bündnisses: Demokratie, Toleranz, Respekt und Vielfalt.Als Sprecher:innen-Team wurden am 5. Dezember 2022 gewählt: Florian (Evangelischer Kirchenkreis Spandau), Renate (Omas gegen Rechts), Nina (Begleitprogramm „Learning by doing“ der Berliner Stadtmission) und Suat (Islamische Gemeinde) (Foto im Pressematerial v.l.n.r.).Unterstützt wird das Netzwerk durch die Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaft für Demokratie Spandau (Stiftung SPI) bei der Bezirksverwaltung Spandau und das Projekt Berlin gegen Nazis. Eine eigene Homepage demokratie-spandau.de steht kurz vor ihrer Fertigstellung.

Evangelische Kirche Spandau
Jüdenstr. 37, 13597 Berlin

Leave a Comment