Spandauerin für ihr Engagement geehrt
Gela Becker erhält Bundesverdienstkreuz

Am heutigen „Tag des alkoholgeschädigten Kindes“, gratuliert Gesundheitsstadtrat Frank Bewig zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande. „Es ist mir eine ganz besondere Freude, dass Frau Becker für ihr herausragendes Engagement durch den Bundespräsidenten geehrt wurde.“

Gela Becker, Diplompsychologin, Psychologische Psychotherapeutin und Leiterin der FASD- Fachstelle Berlin-Spandau, ist führende Expertin zu FASD („Fetal Alcohol Spectrum Disorder“ oder auch „Fetale Alkoholspektrum-Störung“), einer zu 100 % vermeidbaren nicht erblich bedingten, kindlichen Behinderung, die durch Alkoholkonsum in der Schwangerschaft hervorgerufen wird.

Gela Becker: „Wenn werdende Mütter während der Schwangerschaft Alkohol trinken, besteht ein hohes Risiko, dass sie ein behindertes Kind auf die Welt bringen. FASD ist die häufigste angeborene und vorgeburtlich erworbene Behinderung. Fetale Alkoholspektrum-Störungen zählen zu den häufigsten angeborenen Behinderungen in Deutschland“.
Neues Spandauer Präventionsprojekt für Schulen und Jugend-Freizeiteinrichtungen
Bezirksstadtrat Bewig zeigt sich erfreut darüber, dass seine Abteilung ganz aktuell mit Frau Becker das FASD-Präventionsprojekt für Spandauer Schulen, Jugend-Freizeiteinrichtungen und andere Interessierte auf den Weg gebracht hat: „Das Projekt funktioniert besonders gut, weil Menschen, die von FASD betroffen sind (sogenannte Erfahrungsexpertinnen und -experten) in Begleitung einer Sozialpädagogin, mit jungen Menschen ins Gespräch kommen, zu FASD berichten und die kommende Elterngeneration zu den Gefahren des Alkoholkonsum während der Schwangerschaft sensibilisieren“, so Bewig.

Mehr Informationen zum Thema finden Sie beim FASD Fachzentrum Sonnenhof und unter www.fasd-fachzentrum.de

Leave a Comment